Klemmen

Klemmen - wertvolle Helfer bei jeder Elektroinstallation

Klemmen sind unverzichtbare Bestandteile jeder größeren und auch kleineren Elektroinstallation. Sie finden sich in Form von 2-, 3- oder auch 5-Leiter-Verbindungsklemmen, als Klappklemmen, Leuchtenklemmen oder auch Steckklemmen. In ihren unterschiedlichen Formen dienen Klemmen aber insgesamt immer dazu, eine feste oder eventuell auch wieder lösbare Verbindung zwischen Kabeln und Drähten herzustellen. Lösbare Verbindungen erweisen dann als Vorteil, wenn Elektroinstallationen nach einiger Zeit erneuert, erweitert oder repariert werden und Drähte und Kabel ausgetauscht werden müssen - und damit meistens auch die jeweiligen Klemmen.

Für jeden Draht und jedes Kabel die passenden Klemmen

Die passenden Klemmen für zu verbindende Drähte und Kabel zu finden hängt natürlich auch davon ab, um welche Art der Elektroinstallation und damit der Drähte und Kabel es sich handelt. Je nachdem, ob man es mit starren oder flexiblen, dicken oder dünnen Drähten und Kabeln zu tun hat, fällt die Wahl auf unterschiedliche Klemmen, also beispielsweise Lüster- und Leuchtenklemmen oder auch Steckklemmen, Schraubklemmen aus Keramik und Mini-Klemmen. Am Ende müssen jeder Art von Draht und Kabel die richtigen Klemmen zugeordnet werden, um sichere und stabile Verbindungen herstellen zu können.

Klemmen für unterschiedliche Temperaturen

Klemmen sind nicht nur unterschiedlicher Form, sondern auch für verschiedene Temperaturen ausgelegt. Somit bestehen sie auch aus unterschiedlichen Materialien. Es gibt Klemmen, die äußerst hitzebeständig sind und für Temperaturen bis 250°C gemacht sind. Solche Klemmen bestehen in der Regel aus Porzellan. Andere wiederum sind aus Polyamid oder auch hitzebeständigem Kunststoff bzw. flammwidrigem Thermoplast gemacht. Wichtig ist unabhängig von Material und Temperaturbereich, dass die Klemmen nationalen und internationalen Sicherheitsnormen (VDE 0613-1:2005-03 bzw. DIN EN 60998) entsprechend zertifiziert sind.